Wasilina Eulitz


Shiatsu-Massage kommt aus Japan und ist eine Druckmassage („shi“ - Finger, „atsu“ - „Druck“). Ursprünglich jedoch wurde sie in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) als Tuina-Massage zur Behandlung verschiedener körperlichen und seelischen Beschwerden angewendet. In den westlichen Raum kam diese Massagemethode erst im 20. Jahrhundert.


Idee

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sieht Körper und Seele des Menschen als eine Einheit, was sich im Gleichgewicht befindet. Die Lebensenergie Qi fließt durch den gesamten Körper in Energiebahnen, so genannten Meridianen, und bildet einen Kreislauf. Wird der Kreislauf an einer Stelle behindert, es kommt zur Energiestau, können körperliche und psychische Beschwerden entstehen.

Ziel der Massage ist es die Staupunkte zu finden und für einen reibungslosen Energiefluss zu sorgen.


Technik

Vor der Massage wird ein Eingangsgespräch durchgeführt und eine genaueres Bild von Beschwerden des Kunden und Kontraindikationen gemacht.

Danach folgt die Behadlung meist auf einer Shiatsu-Matte und wird in Kleidung durchgeführt. Der Masseur übt sanften Druck auf bestimmte Punkte am Körper entlang der Meridiane. Auf der physiologischen Ebene sorgt die Massage ähnlich wie andere manuelle Anwendungen für die Stimulation und Durchblutung der Muskeln, Haut und Bindegewebe. Die Muskulatur wird sanft gedehnt, die Gelenke erhalten mehr Bewegungsspielraum und somit wird auch das gesamte Bewegungsapparat mobilisiert. Die Shiatsu-Massage stimuliert das autonome Nervensystem und hat eine entspannte Wirkung auf den gesamten Körper.

Im therapeutischen Bereich eignet sich die Shiatsu für die Behandlung von zahlreichen Beschwerden wie

  • Konzentrationsschwierigkeiten, Stress

  • Störungen des vegetativen Nervensystems

  • Verdauungsproblemen

  • Menstruationsbeschwerden

  • Durchblutungsstörungen

  • Schmerzhaften Beschwerden des Bewegungsapparats

  • Atemwegserkrankungen und Erkältungen

  • Kopfschmerzen

  • Verspannungen

  • Kreislaufstörungen


Wie jede Therapiemethode ist auch Shiatsu nicht Allheilmittel und bedarf eine vorangegangene ärztliche Konsultation.

Bei vorliegenden Osteoporose, Krampfadern, Bluthochdruck, Epilepsie, onkologischen Krankheiten (Tumoren) sollte ein Arzt gefragt werden, ob eine Shiatsu-Behandlung geeignet ist.



Shiatsu-Massage in Studio ProLinea

Bei mir kannst Du Shiatsu entweder als Therapiemethode gegen bestimmte Beschwerden oder Wellness-Anwendung buchen. Bei der Massage kannst Du entscheiden, ob Du lieber auf einer Shiatsu-Matte oder auf einer Massageliege liegen möchtest. Entspannend ist beides.

Wenn Du Deine Massage lieber bei Dir Zuhause oder vielleicht auf Deinem Arbeitsplatz ausprobieren möchtest, dann komme ich zu Dir mit dem Massage-Stuhl.


Bei der Therapie wird ein Therapieplan erstellt, der 5-10 Sitzungen beinhaltet. Jede Sitzung dauert 60min und wird 1-2mal wöchentlich durchgeführt. Die Kosten orientieren sich auf Art der Beschwerden und Dauer der Therapie.


Die Wellnessanwedungen eignen sich hervorrangend als eine kleine Auszeit. Bei der Dauer der Massage kannst Du zwischen 30 min und 60 min wählen. Da die meisten Kunden Verspannungen im Nacken- und Rückenbereich haben, konzentrieren wir uns auch auf diese Bereiche.



Preise

Kleine Nacken- und Rückenmassage (30min) – 30€

Traditionelle Shiatsu-Massage (60min)- 60€

Für meinen mobilen Massageservice (im Umkreis von 30km) verlange ich keinen Aufpreis.

Möchtest Du eine kleine Auszeit Deinen Liebsten schenken? Du kannst euch einen Gutschein bei mir erwerben.